Auf der sonnigen Seite…

12. Dezember 2022

Bald ist es wieder so weit: am 21. Dezember ist heuer der kürzeste Tag des Jahres. Um ehrlich zu sein, spüre ich schon jetzt, dass mich der Lichtmangel müde und antriebslos macht und mal wieder ein Schnupfen den nächsten jagt… Das liegt mitunter daran, dass der Körper schon ab Oktober die eigene Vitamin-D-Produktion herunterfährt, da wir nicht mehr genug Sonnenlicht tanken. Fast jede:r zweite Österreicher:in hat einen niedrigeren Wert als die angestrebten 20ng/ml und leidet an einem Vitamin-D-Mangel.

Alleskönner Vitamin D3

Den meisten ist Vitamin D im Zusammenhang mit starken Knochen und Zähnen ein Begriff. Doch nicht nur bei der Osteoporosevorbeugung spielt der Powerstoff eine Rolle. Er unterstützt auch die Funktion unserer Muskeln und bringt unser Immunsystem so richtig auf Trab. Er reguliert den Kalziumspiegel und fördert die Zellteilung. Außerdem hilft er nachweislich, Stimmungstiefs (sogenannte Lichtmangeldepressionen) zu reduzieren.

Wie versorge ich mich ausreichend mit Vitamin D? 

Nur wenige Nahrungsmittel enthalten nennenswerte Mengen an Vitamin D. Dazu gehören beispielsweise Milchprodukte, Pilze, Fisch (Lachs, Makrele, Forelle) oder Eigelb. Lediglich 10-20% unseres Vitamin-D-Bedarfs werden über die Nahrung gedeckt, 80-90% produziert der Körper selbst, wenn er genügend Sonnenlicht bekommt. Im Sommer genügt hierfür ein kurzer Aufenthalt im Freien, im Herbst und im Winter ist die Sonneneinstrahlung in Österreich zu gering, damit der Körper ausreichend Vitamin D erzeugen kann. Besonders dann macht es Sinn, ihn mit Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen. Internationale Ernährungsgesellschaften empfehlen allgemein eine Zufuhr von 800 I.E. Vitamin D. Dieser Wert kann jedoch je nach Alter, Belastung und eigenem Vitamin-D-Status variieren.

Vitamin D³ ist in Nahrungsmitteln wie Butter und Eier enthalten. Eine Vitamin K² Quelle ist Brokkoli. Foto @Maria Wachouschek

Clever kombiniert

Moderne Vitamin-D-Präparate bieten sinnvolle Kombinationen mit weiteren Vitaminen und Spurenelementen an, die perfekt zu Ihren Bedürfnissen passen. 

Hier einige Beispiele:

  • Vitamin K2 und Kalzium sind feste Partner des Vitamin D, wenn es um Knochengesundheit geht. So hilft Vitamin K2 aktiv bei der Einlagerung von Kalzium und der Neubildung von Knochen. 
  • Magnesium sorgt für eine gute Muskelfunktion und verringert Ermüdungserscheinungen. Diese Kombi ist daher besonders empfehlenswert für sportlich Aktive.
  • Eisen, Vitamin C und Zink sind unerlässlich für ein fittes Immunsystem. Gemeinsam mit Vitamin D sorgen sie für eine schnelle Aktivierung unserer Abwehrkräfte.

Übrigens: ab sofort können Sie bei uns schnell und unkompliziert ohne Voranmeldung Ihren Vitamin-D3-Wert bestimmen lassen! Im Anschluss berechnen wir für Sie individuell Ihren persönlichen Tagesbedarf. 

Tamàs entnimmt einer Kundin Blut.  Foto @Maria Wachouschek

Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder bei uns in der Apotheke begrüßen zu dürfen! Bis dahin senden wir Ihnen sonnige Grüße!

Herzlichst, Ihre Dr. Kirsten Richter

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern und Ihre Zustimmung widerrufen. Die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Zustimmung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, wird dadurch nicht berührt.